S&T AG kommuniziert Details der Vision 2030

09.12.2020 | Austria

Der Technologiekonzern S&T (www.snt.at, ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, SANT) hielt heute seinen virtuellen Capital Market Day 2020 ab und kommunizierte weitere Details der Vision 2030.

Im ersten Teil informierten die Technologie Experten des Unternehmens gemeinsam mit den langjährigen Industriepartner Microsoft und Intel, unter anderem über Edge Computing, Artificial Intelligence und Kommunikationstechnologien im IoT-Bereich als auch über das IoT Software Framework SUSiEtec.

Gefolgt wurde der Technologieteil von Präsentation unserer Kunden aus unterschiedlichsten Ländern und Märkten, welche anschaulich zeigten, in welchen Bereichen S&T Produkte Anwendung finden und wie sich die Zusammenarbeit mit S&T gestaltet. So berichtete etwa der Medizintechnik-Konzern Getinge/Maquet über die Unterstützung von S&T in einem von starker Nachfrage geprägten Jahr. Die Beiträge von Infineon und Hauser konzentrierten sich auf die Erfahrungen mit S&T/Kontron’s IoT Software in der Automatisierung. Vertreter von NRT (Network Rail Telecoms (UK)) und SNCF (Société nationale des chemins de fer français (FR)) erläuterten die komplexen Anforderungen im Bereich der Zugkommunikation und Kompetenz von S&T im Bereich Zugsteuerung und -kommunikation und die Vorteile der langjährigen Zusammenarbeit mit S&T.

Im Rahmen eines Finance Updates sprach Richard Neuwirth, CFO, über Initiativen, welche die Steigerung des Nettoergebnisses und des Cash-Flows weiter unterstützen sollen und bestätigte, dass der Weg erhöhter Transparenz und weiterer Reduktion der Komplexität konsequent umgesetzt wird.

Hannes Niederhauser, CEO der S&T Gruppe, fokussierte sich im Anschluss auf die Säulen der S&T Vision 2030. Digitalisierungsentwicklungen werden von S&T vorangetrieben und versprechen sehr gutes Wachstumspotential. Mit einem smarten Produktportfolio ist S&T bestens aufgestellt und reagiert mit laufender Transformation, um ein weiteres profitables Wachstum sicherzustellen. Unterstützt wird das organische Wachstum durch eine mehrfach erfolgreich bewiesene Strategie von synergetischen Akquisitionen. Der bei seinen Kunden bekannte Konzern möchte ferner die Bekanntheit seiner Marke weiter erhöhen, um dadurch auch die Investorenbasis zu verbreitern. Hannes Niederhauser: “Wenn ich ins Büro fahre, sehe ich an jeder Ecke Produkte mit S&T/Kontron Technologie. Die Digitalisierung schreitet voran und es werden immer mehr mögliche Einsatzfelder und Produkte. Mit unserem Technologie Know-how sind wir bestens gerüstet, dieses Umfeld zu unserem Vorteil erfolgreich zu nutzen und unsere Wachstumsstrategie fortzusetzen. Durch den Abschluss des Wandels vom IT-Serviceanbieter zum fokussierten IoT-Technologiekonzern mit mehr Software und SLA-Verträgen werden wir langfristig unsere Gross- und Profit-Margins weiter signifikant steigern können. Und auch kurzfristig sind wir sehr gut am Weg: trotz der Lockdowns im Oktober und November hat sich unser Geschäft positiv entwickelt, sodass wir unsere erhöhte Guidance 2020 übertreffen werden.“

Abgeschlossen wurde der S&T Capital Market Day mit einem ausführlichen Q&A Teil, der den Austausch mit Investoren und Analysten ermöglichte.  Die Aufzeichnung des Capital Market Days wird in den nächsten Tagen auf der Website unter https://ir.snt.at/Capital_Market_Day_2020.de.html abrufbar sein.