S&T AG: Börsenzulassung der neuen Aktien an der Frankfurter Wertpapierbörse

13.10.2017 | Austria

Die S&T AG, Linz, Österreich, (ISIN AT0000A0E9W5, WKN A0X9EJ, www.snt.at) meldet die heute erfolgte Börsenzulassung von rund 6,6 Millionen neuen Aktien im Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard), die im Rahmen der Sachkapitalerhöhungan ehemalige Aktionäre der Kontron AG bzw. S&T Deutschland Holding AG (nunmehr Kontron S&T AG) gegen Einlage von Aktien der S&T Deutschland Holding AG ausgegeben werden.

Die Notierungsaufnahme und Lieferung der neuen Aktien erfolgt zusammen mit den Auszahlungen der baren Zuzahlung in Höhe von EUR 0,15 je neuer S&T AG Aktie sowie des Kaufpreises von EUR 3,11 je S&T Deutschland Holding AG Aktie (Spitzenausgleich im Rahmen der Sachkapitalerhöhung) über die Depotbanken voraussichtlich am oder um den 16. Oktober 2017.

Durch die Sacheinlage und die Ausgabe der neuen Aktien hat sich das Grundkapital der S&T AG auf nunmehr EUR 57.617.435 erhöht.

Für die in der Kontron S&T AG verbleibenden Aktionäre, die nicht den Weg der Sacheinlage in Anspruch genommen haben oder mangels eingelegten Widerspruchs zu Protokoll auf der Hauptversammlung der Kontron AG am 19. Juni 2017 nicht die Möglichkeit der Annahme der Barabfindung zu EUR 3,11 haben, plant die Kontron S&T AG, ein Aktienrückkaufprogramm zu EUR 3,11 je Kontron S&T AG-Aktie durchzuführen. Details dazu sollen bis Ende Oktober 2017 veröffentlicht werden.