Corporate Governance Kodex

Als in Deutschland börsennotiertes Unternehmen bekennt sich die S&T AG zum Deutschen Corporate Governance Kodex.

Der Kodex unterscheidet grundsätzlich 3 Kategorien von Vorgaben:

  • Gesetze: Sie sind geltendes Recht und daher verbindlich.
  • Empfehlungen: Sie sind durch Verwendung des Wortes "soll" gekennzeichnet. Abweichungen von diesen Empfehlungen sind möglich, müssen aber jährlich offen gelegt werden.
  • Anregungen: Sie sind durch Verwendung des Wortes "sollte" oder "kann" gekennzeichnet. Anregungen sind nicht obligatorisch zu befolgen.

S&T erkennt den Deutschen Corporate Governance Kodex in seiner Fassung vom 07. Februar 2017 mit Ausnahme von einigen wenigen Punkten als Maxime der eigenen Unternehmensführung und -kommunikation an. Zu diesen Punkten haben Vorstand und Aufsichtsrat der S&T AG im Rahmen einer Entsprechenserklärung gemäß § 161 AktG Stellung genommen.

Die aktuelle Fassung der bestehenden Abweichungen vom Kodex können Sie hier einsehen (Update vom 31.01.2020).

Ein umfassender Bericht wurde zuletzt im Rahmen der Jahresveröffentlichung am 26.03.2020 publiziert und kann hier eingesehen werden (Veröffentlichung 26.03.2020).