S&T AG: Hauptversammlung stimmt allen Anträgen der Verwaltung zu

16.06.2020 | Austria

S&T AG: Hauptversammlung stimmt allen Anträgen der Verwaltung zu

Frau Mag. Badstöber neue Aufsichtsratsvorsitzende der S&T AG

Jahresprognose 2020 und Ziele der Agenda 2023 bestätigt

Linz, 16.06.2020. Auf der heutigen virtuellen 21. Hauptversammlung der Gesellschaft wurden alle Anträge der Verwaltung von den Aktionären der S&T AG (www.snt.at) mit großer Mehrheit genehmigt. Auf der erstmalig online abgehaltenen Hauptversammlung der S&T AG waren rund 50% des Grundkapitals vertreten.


Frau Mag. Claudia Badstöber in den Aufsichtsrat gewählt

Die Hauptversammlung hat mit mehr als 99% Zustimmung Frau Mag. Badstöber als Nachfolgerin von Herrn Dr. Erhard F. Grossnigg, dessen Mandat mit der heutigen Hauptversammlung endet, in den Aufsichtsrat gewählt. Als geprüfte Steuerberaterin und Wirtschafsprüferin war Frau Mag. Badstöber zuletzt als Finanzvorstand in privaten und börsenotierten Banken bzw. Immobiliengesellschaften tätig und verfügt über ein langjähriges und umfassendes Wissen im Finanzbereich sowie im Unternehmertum.

In der an die Hauptversammlung anschließenden konstituierenden Aufsichtsratssitzung wurde Frau Mag. Badstöber zur Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt, Herr Mag. Chwatal fungiert weiterhin als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und zukünftig als Vorsitzender des Prüfungsausschusses. Im Prüfungs-, Nominierungs- und Remunerationsausschuss sind mit Frau Mag. Badstöber und Herrn Mag. Chwatal mehrheitlich unabhängige Vertreter präsent.


Bestätigung der Prognose 2020 sowie 2023

Nach einem – trotz der ersten Auswirkungen der Corona-Krise – guten ersten Quartal 2020 bestätigt auch die zufriedenstellende Entwicklung des zweiten Quartals die Prognose von EUR 1.150 Mio. Umsatz bei EUR 115 Mio. EBITDA. Dies wird durch zahlreiche neue Projekte und Design-Wins der letzten Monate untermauert. Damit soll in 2020, trotz der Corona-Pandemie, erstmalig eine EBITDA-Marge von 10% erreicht werden.

„Zunächst möchte ich mich bei Herrn Dr. Grossnigg für die Zusammenarbeit in den letzten 9 Jahren seit unserem gemeinsamen Einstieg bei der S&T bedanken. Seit 2011 konnten wir die S&T von einem regionalen IT-Dienstleister zu einem multinationalen Unternehmen mit eigener Technologie weiterentwickeln. Dieses breite Produktportfolio der S&T Gruppe hat auch dazu beigetragen, dass wir im zweiten Quartal, trotz der Lockdowns in vielen Ländern, in denen wir tätig sind, eine positive Entwicklung nehmen konnten. Mit unserer hohen Liquidität werden wir von der Corona-Krise profitieren und unseren Markt weiter konsolidieren. Daher bekräftigen wir unsere Guidance für 2020 als auch unser ambitioniertes Ziel von EUR 2 Mrd. Umsatz bei einem EBITDA von EUR 220 Mio. im Rahmen unserer Agenda 2023!“, so DI Hannes Niederhauser, CEO der S&T AG.